IRC-Clients

Wir möchten euch einige der unzähligen IRC-Clients hier vorstellen und euch ebenfalls Beispiele für deren Konfiguration nennen. Da die einzelnen IRC-Clients unterschiedlicher nicht sein können, sind wir der Meinung, dass dies etwas bei der Auswahl des für euch geeigneten Clients helfen kann.

Wir erheben bei dieser Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit, denn die Zahl der IRC-Clients und ihrer Derivate ist schier unüberschaubar. Wir stellen hier lediglich eine kleine Auswahl an Clients vor, welche unserer Meinung nach die gebräuchlichsten sind. Unser Hauptkriterium  hierbei ist, dass der Client nach Möglichkeit auf mehreren Betriebssystemen läuft – also auf Linux, MacOS und Windows, ist aber keine Voraussetzung. Die Reihenfolge der Clients stellt hierbei keine Wertung dar.

KVIrc

KVIrc-LogoKVIrc ist ein Opensource-Client. Ursprünglich für das K-Desktop Environment (KDE) entwickelt findet sich dieser Client mittlerweile nicht nur auf Linux-Systemen zurecht, sondern auch auf MacOs und Windows selbst und wird vom Entwicklerteam rund um Szymon Stefanek ständig weiterentwickelt.

Weiterlesen >

xChat

xChat-LogoxChat ist ein eher spartanischer Client, welcher schnell eingerichtet und chatbereit ist. Hier wird auf alles Unnütze verzichtet und somit der Client auf das Wesentliche reduziert. Man darf hier also keine supertolle Optik erwarten, aber er macht genau das was er soll, sich mit einem IRC-Netzwerk verbinden und dem Nutzer dort das Chatten ermöglichen.

Weiterlesen >

Nettalk

xChat-LogoNettalk ist ein schlanker IRC-Client der sich vor seinen kostenpflichtigen Artgenossen nicht verstecken muss. Der Client ist werbefrei und laut Angaben des Entwicklers frei von Spyware. Auch ist Nettalk sehr schlank gehalten, wodurch auch Anfänger keine Schwierigkeiten bekommen dürften. Entwickelt und auf dem neustem Stand gehalten wird alles von Nicolas Kruse. Momentan gibt es Nettalk nicht für Linux sondern nur für Windows Nutzer.

Weiterlesen >

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.